Datenschutzbestimmungen

Verantwortlich im Sinne der Datenschutzgesetze

ADLER Ihr Gesundheitspartner
Walbecker Str. 50
39110 Magdeburg

Telefon: +49 (0)391 63107110
Telefax: +49 (0)391 63107119

E-Mail: info@adler-gesundheitspartner.de

Begriffsbestimmung

Diese Datenschutzerklärung verwendet Begriffe wie sie in Art. 4 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) definiert sind. Als personenbezogene Daten gelten demnach alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Die Verarbeitung meint jeden ausgeführten Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten vom Erheben bis hin zum Löschen oder der Vernichtung.

Umgang mit personenbezogenen Daten

ADLER Ihr Gesundheitspartner respektiert Ihre Privatsphäre. Daher ist die Nutzung unserer Website grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Website in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der DSGVO und in Übereinstimmung mit den für unser Unternehmen geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über Art, Umfang und Zweck der von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten und klären betroffene Personen über die Ihnen zustehenden Rechte auf.

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Daher verarbeiten wir personenbezogene Daten betroffener Personen nur in dem Umfang und nur so lange, wie dies zur Erreichung der jeweils benannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen Speicherfristen vorsehen. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

ADLER Ihr Gesundheitspartner trifft durch technische und organisatorische Maßnahmen Vorsorge zum Schutz personenbezogener Daten. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch oder auf dem Postweg, an uns zu übermitteln.

Erhalten wir Kenntnis von der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, benachrichtigen wir die betroffene Person gemäß Art. 34 DSGVO unverzüglich von der Verletzung.

Hosting dieser Website

Diese Website wird bei einem deutschen Internetdienstanbieter gehostet. Der Internetdienstanbieter stellt uns die zum Betrieb unseres Onlineangebotes sowie unserer elektronischen Kommunikation erforderliche Infrastruktur und Dienste zur Verfügung. Im Zuge seiner vertraglichen Pflicherfüllung verarbeitet der Internetdienstanbieter Daten von Nutzern dieser Website sowie Daten von betroffenen Personen die mit uns via E-Mail kommunizieren. Grundlage für die Verarbeitung sind unsere berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung unserer informationstechnologischen Dienste gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Server-Log-Files

Der Internetdienstanbieter verarbeitet mit jedem Aufruf unserer Website automatisch Informationen zur Nutzung unserer Internetseiten und speichert diese in sogenannten Server-Log Files. Folgende Daten werden unter anderem dabei verarbeitet:

  • Zeitpunkt eines Seitenaufrufes
  • Anzahl der Seitenaufrufe
  • Dauer der Sitzung
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, von welcher ein Nutzer auf unsere Seiten gelangt
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse

Bei der Verarbeitung dieser Daten werden keine Rückschlüsse auf eine Person gezogen. Die Verarbeitung dieser Daten ist technisch notwendig, um die angeforderten Inhalte korrekt auszuliefern, die Inhalte unserer Website für die Nutzung zu optimieren und die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Grundlage für die Verarbeitung ist der Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die pseudonymisierten Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

Cookies

Cookies sind Textdateien, welche über die Browsersoftware auf dem Computersystem eines Nutzers gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert und beim nächsten Aufruf der Website wieder abgerufen werden. Cookies können niemals Viren, Trojaner oder andere schädliche Programme enthalten.

Der Betreiber dieser Website verwendet keine Cookies.

Unser Internetdienstanbieter verwendet das Cookie TS0152667c. Dabei handelt es sich um eine Datei, die den Startpunkt für ein CSS-Layoutsystem definiert und somit der korrekten Darstellung einer Internetseite dient.

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, deaktivieren Sie bitte die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihrer Browsersoftware. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies beeinträchtigt die Funktion unserer Website nicht.

Kontaktaufnahme

Nehmen Sie durch eine der auf unserer Website angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung zu uns auf, z. B. per E-Mail, verarbeiten wir die von der betroffenen Person auf freiwilliger Basis übermittelten Angaben soweit dies zur Bearbeitung der Anfrage notwendig ist. Die Daten werden routinemäßig gelöscht, wenn sie für das Erreichen des Zweckes der Anfrage nicht mehr erforderlich sind. Grundlage für die Verarbeitung bildet der Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Rechte betroffener Personen

Auskunftsrecht

Sie haben das Recht gemäß Art. 15 DSGVO eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden und auf Informationen die Verarbeitung betreffend.

Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten gemäß Art. 16 DSGVO zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Recht auf Löschen

Sie haben das Recht zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten gemäß Art. 17 DSGVO unverzüglich gelöscht werden.

Recht auf Einschränkung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Art. 18 DSGVO zu verlangen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht einer künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gemäß Art. 21 DSGVO jederzeit zu widersprechen.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. Die zuständige Aufsichtbehörde für den Datenschutz in Sachsen-Anhalt ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz Sachsen-Anhalt: https://datenschutz.sachsen-anhalt.de/

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Sofern die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten in dieser Datenschutzerklärung nicht benannt wurde, gilt folgendes:

Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zu unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung, durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruhen, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist und die Verarbeitung von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person nicht überwiegen.

Änderung dieser Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Bitte informieren Sie sich bei einem erneuten Besuch an dieser Stelle über die aktuelle Datenschutzerklärung.